amp_logo

Wie alles begann und bis heute weiterging...

 

Die Entstehung

 

Es war eine laue Sommernacht im Jahre 2008 in einer kleinen, verrauchten Bar in Kronstorf. Zwei Männer philosophieren über Gott und die Welt… und über Musik. Warum macht man eigentlich Musik? Was bewegt Menschen dazu, sich Musik anzuhören? Die gefundene Quintessenz der ausgiebigen Diskussion lässt sich in einem Zitat von Aristoteles treffend zusammenfassen: "Im Wesen der Musik liegt es, Freude zu machen"

Basierend auf diesem einfachen Konzept wurde ein ungewöhnliches Projekt geboren: Sich mit Freunden treffen, Spaß haben und dabei Musik machen - wobei die Musik an sich im Mittelpunkt steht.

Schnell waren weitere talentierte Musiker für diese Idee zu begeistern. Es entstand ein dynamischer, kreativer Entwicklungsprozess, wobei der unkonventionelle Zugang der Beteiligten zur Musik einen überaus produktiven Einfluss bewirkte. Es wurde mit Bekanntem und Exotischem experimentiert und so entstanden einige Arrangements afrikanischer, lateinamerikanischer, australischer und europäischer Lieder und Rhythmen mit unterschiedlichsten Besetzungen und Instrumenten.

amp_2010_teil

Einige Wochen vergingen bis die Frage gestellt wurde, ob diese Formation auch einmal öffentlich zu sehen wäre. Kurzerhand wurde der Entschluss gefasst, ein Konzert zu veranstalten - wobei niemand wusste, ob eine Veranstaltung in dieser Form überhaupt vom Publikum angenommen wird.

Das erste Konzert - damals noch unter dem Namen "Afrika Meets Percussion" - fand am 03.10.2008 in der Kronstorfer Josef-Heiml - Halle statt. 12 Musiker gestalteten dem Publikum ein faszinierendes rhythmischen Erlebnis für alle Sinne.

Motiviert durch den Erfolg im ersten Jahr wurde der Beschluss gefasst in 2009 wieder ein Konzert zu veranstalten. Diesmal um einiges größer - es waren 23 Musiker beteiligt - und unter dem neuem Namen "Alternativ' Music Project" wurde erneut ein extravagantes Programm geboten.

2010 besinnt sich amp wieder etwas mehr auf die Wurzeln. Inzwischen etwas Erwachsener begibt man sich auf neue musikalische Wege, weit entfernt von Klischees, Kommerz und Mainstream.

"Musik in ihrem ureigensten Sinn - nicht kommerziell sondern als Selbstzweck verstanden"

 

Historie

 
2016
Nach 8 Jahren und 6 Konzerten hat „amp“ anscheinend noch immer nicht genug...
2014
Wir sind zurück mit neuen Lieder, neuen Ideen, neuen Instrumenten, neuen Überraschungen..
2013
Nach einem anstrengenden ersten Halbjahr 2013 gönnte sich amp im Herbst eine kleine kreative Schaffenspause.
2012
Mit Pauken und Trompeten wurde das fünfjährige Jubiläum bei einem fulminanten Konzert gefeiert, welches alles bisher Dagewesene in den Schatten stellte.
2011
Die Auftritte und Konzerttermine werden mehr. amp hat sich inzwischen zu einer beliebten "Marke" entwickelt, bei der die Leute wissen, was sie erwartet: nämlich das Unerwartete…
2010
Im dritten Jahr wurde das gesamte Konzept etwas professioneller. Die amp – Webseite entstand, um Infos über amp auch im Internet verfügbar zu machen, das Konzert in Kronstorf wurde auf DVD aufgezeichneit und es gibt amp – T-Shirts käuflich zu erwerben.
2009
In dem im Vorjahr das Projekt amp sehr erfolgreich war, fanden sich die Musikerinnen und Musiker zusammen und führten es mit erweiterten Instrumentarium und Programm weiter.
2008
Es begann als einmaliges musikalisches Experiment einiger junger Musiker aus Kronstorf. Die Akteure verzaubern mit einem faszinierenden rhythmischen Erlebnis mit verschieden Stilrichtungen aus allen Kulturen.